mix glossar  

Webmaster

Woher stammt der Begriff Webmaster?

Der Begriff Webmaster wurde von dem Internet-Begründer Tim Berners-Lee geprägt. Webmaster setzt sich aus den beiden englischen Wörtern Web (World Wide Web = weltweites Informationssystem im Internet) und master (Meister) zusammen. Ein Webmaster ist vereinfacht gesagt also ein Internetmeister. Während früher lediglich der Administrator eines Webservers als Webmaster bezeichnet wurde, ist es heute eine Berufsbezeichnung. Die Aufgabenfelder des Webmasters sind dabei sehr vielfältig und umfassen die Planung, die grafische Gestaltung, die Entwicklung, die Wartung, die Vermarktung und die Administration von Webseiten im Internet oder im Intranet. Kurz gesagt kümmert sich der Webmaster also um alle Aufgaben rund um eine Website, wodurch er zum ersten Ansprechpartner bei technischen Problemen, Anregungen oder Fragen wird. Der deutsche Webmasters Europe e.V. gibt an, dass sich Webmaster heutzutage insbesondere auf den sicheren und stabilen Betrieb von Webservern und Online-Präsenzen und die technische Betreuung und Beratung vor und nach dem Liveschalten von Webanwendungen Websites fokussieren.

Webmaster als Berufsbezeichnung

Webmaster ist in Deutschland kein gesetzlich geschützter Beruf. Das bedeutet, dass der Begriff von jeder Person legal als Berufsbezeichnung geführt werden darf. Allerdings darf die Bezeichnung bei Vertragsabschlüssen oder Bewerbungen im Berufsleben nur dann gewählt werden, wenn auch entsprechende Qualifikationen vorhanden sind. Ansonsten könnte ein Verstoß gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb im Sinne einer irreführenden Werbung vorliegen. Aufgrund der rasanten Entwicklung des Internets, ändert sich das Berufsbild ständig.

Was sind die genauen Aufgaben eines Webmasters?

Während in den 90er Jahren der Betreiber einer Website als Webmaster bezeichnet wurde, werden die meisten Seiten heute von mehreren Personen betrieben. Generell ist der Webmaster für die Sicherstellung eines Projekts und gegebenenfalls den Markterfolg einer Internetpräsenz verantwortlich. Der Webmaster koordiniert die verschiedenen Spezialisten, die an einem Projekt beteiligt sind. Auch die Projektsteuerung und die Kosten- und Terminkontrolle, zählen zu seinen Aufgaben. Weitere Bereiche in denen Webmaster tätig sind, sind Web Business, Webdesign, Web-Programmierung und Administration.

Web Business

Der Webmaster ist maßgeblich für die Vermarktung der Website verantwortlich (Online-Marketing). Im Online-Marketing hat die Suchmaschinenoptimierung (SEO) einen sehr hohen Stellenwert. Für eine bessere Auffindbarkeit in den Suchergebnissen, kann der Webmaster eine seriöse SEO Agentur zur Hilfe nehmen. Das Aufgabenfeld Web Business umfasst zudem auch die Überwachung der Einhaltung von verschiedenen Rechtsvorschriften wie Datenschutz und Online-Recht.

Zurück


0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche nach Kriterium:

Suche nach Rubrik:

Computer & Netzwerk, Handy & Mobilfunk, Internet, Internetzugang & DSL und Telefonanschluss