mix glossar  

Ortsvermittlungsstelle

Die Abkürzung von Ortsvermittlungsstelle ist "VE:O", die alte Bezeichnung ist "DIVO" (Abkürzung für "Digitale Ortsvermittlung".

Damit eine Verbindung zwischen zwei Teilnehmern im Telefonnetz hergestellt werden kann, sind eine oder mehrere Vermittlungsstellen der Netzbetreiber erforderlich. Die im Regelfall nächstliegende Ortsvermittlungsstelle ist die erste, die vom Telefon des Anrufers aus erreicht wird. Aus der vom Anrufer gewählten Rufnummer schließt die Vermittlungsstelle, wie das Gespräch weitergeleitet werden muss. Im einfachsten Fall hat der Angerufene den Telefonanschluss an der selben Vermittlungsstelle.

Bei Ferngesprächen wird das Gespräch zunächst an die Fernvermittlungsstelle weitergeleitet (VE:F, alte Bezeichnung DIVF). Von dieser wiederum wird die Verbindung zu der Ortsvermittlungsstelle des Angerufenen hergestellt.

Bei den heutigen, digitalen Ortsvermittlungsstellen wird das Mehrfrequenzwahlverfahren verwendet, in früherer Zeit, in den analogen Vermittlungsstellen, hingegen nur das Impulswahlverfahren.

Zurück


0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche nach Kriterium:

Suche nach Rubrik:

Computer & Netzwerk, Handy & Mobilfunk, Internet, Internetzugang & DSL und Telefonanschluss