mix glossar  

KanalbŁndelung

(auch Channelbundling)

Ein Basis ISDN Anschluss verfügt im Gegensatz zu einem analogen Telefonanschluss über 2 Nutzkanäle, so dass zwei Telefongespräche gleichzeitig geführt werden können.

Oder, es kann telefoniert werden, während über eine ISDN-Karte im Internet gesurft wird. Dabei kann über einen Kanal eine Datenmenge von 64 kBit/s übertragen werden. Im Vergleich zu einem analogen Modem ist das schon eine deutliche Steigerung. Jedoch kann mit einfachen Mitteln eine höhere Geschwindigkeit erreicht werden, mit der Kanalbündelung.

Die Kanalbündelung (Channelbundling) bedeutet, dass gleichzeitig beide ISDN-Kanäle (B-Kanal) für das Surfen im Internet verwendet werden können, wobei annähernd die doppelte Geschwindigkeit (128 kBit/s) bei der Datenübertragung erreicht wird.

Ganz genau die doppelte Geschwindigkeit gegenüber einer Verbindung über einen ISDN-Kanal ist nicht erreichbar, weil bei Benutzung beider Kanäle ein Protokoll notwendig wird, welches die beiden Kanäle logisch verbindet. Dieses Protokoll bringt Verwaltungsinformationen mit sich, die über den zusätzlichen Steuerkanal übertragen werden und den maximal möglichen Datendurchsatz vermindern.

Hinweis: Bei der Nutzung beider Kanäle zum Internetsurfen fällt im Regelfall auch der doppelte Minutenpreis an.

Zurück


0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche nach Kriterium:

Suche nach Rubrik:

Computer & Netzwerk, Handy & Mobilfunk, Internet, Internetzugang & DSL und Telefonanschluss